Hausen an der Aach

Verwaltungsstelle
Ortsstraße 11
78224 Singen

Tel. +49 (0)7731 42851
Fax +49 (0)7731 789436
E-Mail schreiben

Öffnungszeiten
Dienstag 8.00 - 12.00 Uhr und 13.45- 17.00 Uhr

Sprechzeiten von Ortsvorsteherin Claudia Ehret
Dienstag 16.00 - 17.00 Uhr (außer bei Gemeinderatssitzungen)
und nach Vereinbarung


Mitglieder des Ortschaftsrates

Claudia Ehret (Ortsvorsteherin)
Klaus Bölle
Patrick Groschinski
Kirsten Haupt (1. Stellvertreterin)
Sascha Meißner
Martin Meitz (2. Stellvertreter)
Jeannine Paolantonio
Andreas Stocker


Öffnungszeiten der Stadtteilbücherei
Montag 16.00 - 18.00  Uhr

Zur ortsteileigenen Homepage

Dorfentwicklungskonzept Hausen an der Aach Teil A (2,8 MB )
Dorfentwicklungskonzept Hausen an der Aach Teil B (189 KB )


Helfer gesucht für Nachbarschaftshilfe
Für das Projekt "Nachbarn Helfen" in den vier nördlichen Stadtteilen und in der Nordstadt werden dringend neue Helfer gesucht. Haben Sie Zeit für eine sinnvolle Beschäftigung zum Wohle der örtlichen Gemeinschaft? Können Sie sich vorstellen, sich stundenweise in der Nachbarschaftshilfe einzubringen? Dann freuen wir uns auf Ihre Nachricht.
Vielfältige Aufgaben bei einer Aufwandsentschädigung von bis zu 2.400 Euro jährlich warten auf Sie.

Kontakt
Bürgerverein Hausen für Hausen e.V.
Nachbarn Helfen
Lindenplatz 3
Tel. 97 61 479
nachbarn-helfen@t-online.de


Örtliche Vereine und Institutionen

Freiwillige Feuerwehr (Kommandant: Patrick Schmid, Staufenstr. 3)
Musikverein (Vors.: Alexander Kopp, Joseph-König-Str. 11)
Sportverein (Vors.: Thomas Stenkamp, Radolfzell, Kapellenweg 51)
Pfarrgemeindeteam (Vors.: Gerold Kopp, Joseph-König-Str. 11a)
Seniorengruppe (Leitung: derzeit unbesetzt)
Reblauszunft (Vors.: Andreas Stocker, Im Brühl 2, Tel. 428 13)


Tradition und Geschichte

Auch Hausen an der Aach hat das Wort „Haus“ im Namen und ist in der Merowingerzeit (5. bis 7. Jh.) entstanden.Die erste urkundliche Erwähnung datiert bereits aus dem Jahre 787. Durch einen Tausch mit dem Kloster St. Gallen kam das Kloster Reichenau eine Zeit lang in den Besitz von Hausen. Seit 1544 unterlag die Ansiedlung mehrerer Besitzerwechsel, ehe sie im Laufe des 18. Jahrhunderts selbständig wurde.

1971 erfolgte die Eingemeindung zu Singen. Das Gemeindewappen, ein achtspeichiges Rad, wurde in Anlehnung an das Marterinstrument der hl. Katharina (zusammen mit der hl. Agatha, Namenspatronin der Pfarrei) ausgewählt.

Mehrere Vereine und Gruppierungen bieten die Möglichkeit zum integrativen Dorfleben. Mittelpunkt des Ortes ist der neu angelegte Lindenplatz mit Pfarrkirche, Rathaus, Bücherei, Kindergarten und Bürgercafé. Als aktiver Erholungsraum dient das Naturschutzgebiet " Hausener Aachried ". Die Nähe zur Stadt und die schöne Lage im Hegau werden von den Bewohnern geschätzt.

Heute hat Hausen etwa 800 Einwohner und eine Fläche von rund 270 Hektar.