Veranstaltungen

Suchen nach


Mittwoch, 28.04.2021 20:00 Heuneburg: Neue Forschungen - WIRD VERLEGT!

Kurzbeschreibung

WissensWert-Vortrag von Leif Hansen


Veranstalter

Hegau-Geschichtsverein/Archäologisches Hegau-Museum Singen

Veranstaltungsort

Stadthalle
Hohgarten 4
78224 Singen

Beschreibung

"WissensWert": Dr. Leif Hansen zu sensationellen neuen Erkenntnissen über das frühkeltische Machtzentrum

WIRD AN EINEN ANDEREN VERANSTALTUNGSORT VERLEGT!

Die Heuneburg bei Herbertingen-Hundersingen birgt bis heute Überraschungen. Sensationelle Entdeckungen sorgen für Aufsehen und geben neue Rätsel auf. Hier liegt eine der wichtigsten archäologischen Stätten Mitteleuropas. Das Burgplateau überragt weithin sichtbar die Donau. Bis zum heutigen Tag zeugen mächtige Wallanlagen und Grabhügel vom großen Reichtum und einstigen Einfluss ihrer Bewohner. Vor 2500 Jahren erstreckte sich hier ein dicht bebautes Siedlungs- und Machtzentrum der frühen Kelten. Bisher weitestgehend unerforscht war hingegen das Umland der Heuneburg, in dem die zugehörigen Höhenbefestigungen, Dörfer, Bauernhöfe und Verkehrswege lagen. Die seit 2014 laufenden Ausgrabungen im Rahmen eines Langfristprojektes haben – beispielsweise an dem Kultplatz Alte Burg bei Langenenslingen – ebenfalls zu sensationellen neuen Erkenntnissen geführt.

Dr. Leif Hansen studierte Ur- und Frühgeschichte, Anthropologie und Geologie in Kiel und promovierte über das Fürstengrab von Eberdingen-Hochdorf. Seit 2013 koordiniert er die Heuneburg-Forschungen am Landesamt für Denkmalpflege Baden-Württemberg.

Unter Corona-Bedingungen
Die Auflagen zum Schutz vor Covid-19-Infektionen machen in der Stadthalle Singen eine feste Platzzuweisung mit Mindestabstand, eine namentliche Registrierung der Gäste und besondere Einlassregeln nötig. Deshalb sollten Karten für die "WissensWert"-Veranstaltungen am besten im Vorverkauf besorgt werden. Einlass ist jeweils von 19 bis 19.30 Uhr. Die Abendkasse ist jeweils nur von 18.45 bis 19.30 Uhr geöffnet.

Bild: Landesamt für Denkmalpflege am Regierungspräsidium Stu


Eintrittspreis

5,00 € (Mitglieder des Hegau-Geschichtsvereins 4,00 €)

Vorverkaufsstelle

Tourist Information Singen, +49 (0)7731 85-262 oder -504

Vorverkauf Web https://stadthalle-singen.reservix.de/p/reservix/event/1609905

Sonntag, 20.06.2021 14:30 Alamannen im Hegau

Kurzbeschreibung

Einführung in das Frühmittelalter


Veranstalter


Veranstaltungsort

Hegau-Museum
Am Schlossgarten 2
78224 Singen

Beschreibung

Vor etwa 1400 Jahren gründeten germanische Siedler aus dem Norden viele unserer heutigen Städte und Dörfer. Laut lateinischer überlieferung nannten sie sich „Alamannen". Die Bedeutung dieses Namens und was über ihr Leben aus archäologischen Hinterlassenschaften bekannt ist, wird in dieser Einführung in das Frühmittelalter erfahrbar.

Die Führung ist kostenlos.


Eintrittspreis

Die Führung ist kostenlos.

Sonntag, 25.07.2021 14:30 Geld stinkt nicht

Kurzbeschreibung

Wirtschaft im Römischen Reich


Veranstalter


Veranstaltungsort

Hegau-Museum
Am Schlossgarten 2
78224 Singen

Beschreibung

Die Wirtschaft im Römischen Reich fußte vor allem auf der Landwirtschaft und dem Handel. Lebens- und Genussmittel wurden in einer Region angebaut und dann in andere Regionen verkauft. Aus diesen wiederum kamen andere Produkte zurück. Eine einheitliche Münzwährung und ein komplexes Transportnetz machten dies möglich. Welche Handelsgüter im Umlauf waren, wie der Transport vonstattenging und warum Geld nicht stinkt, erklärt diese Führung anschaulich.

Die Führung ist kostenlos.


Eintrittspreis

kostenlos

Mittwoch, 22.09.2021 12:00 Vom ICH zum WIR

Kurzbeschreibung

9. Wirtschaftsforum Singen mit Kirsten Brühl


Veranstalter

„SingenCongress“/Wirtschaftsförderung der Stadt Singen.

Veranstaltungsort

Stadthalle
Hohgarten 4
78224 Singen

Beschreibung

9. Wirtschaftsforum Singen mit Kirsten Brühl (Bild)

Das neunte Wirtschaftsforum in der Stadthalle Singen mit Workshops und einem Vortragsabend zu den Themen Teams, Kommunikation und Unternehmenskultur trägt den Titel „Vom ICH zum WIR. Hauptrednerin am Abend ist die Zukunftsforscherin Kirsten Brühl. Ihr Vortrag hat den Titel „Eine neue Wir-Kultur? Warum wir mehr Kollaboration lernen müssen“. Die Volkswirtin Kirsten Brühl arbeitet unter anderem für das Zukunftsinstitut Frankfurt/Wien zu den Themen Zukunft der Arbeit, New Leadership und „Wir-Kultur“. Die großen Wellen der Veränderung in Wirtschaft und Gesellschaft analysiert und erklärt sie als Keynote-Speakerin auf zahlreichen Veranstaltungen und als Autorin. Als Coach und Beraterin begleitet sie Menschen und Organisationen auf ihrem Weg in eine „Collaborative Economy“. Präsentiert und maßgeblich unterstützt wird das Wirtschaftsforum Singen erneut von der Volksbank. Weitere namhafte Sponsoren tragen die Veranstaltung mit. Veranstalter sind „SingenCongress“ und die Wirtschaftsförderung der Stadt Singen.

Bild: Astrid Doerenbruch


Vorverkaufsstelle

Tourist Information Singen, +49 (0)7731 85-262 oder -504

Dienstag, 12.10.2021 19:00 Sabine Kuhlmann: Krieg in der Vorgeschichte?

Kurzbeschreibung

Ein Blick in unsere kriegerische Vergangenheit


Veranstalter


Veranstaltungsort

Bürgersaal im Rathaus
Hohgarten 2
78224 Singen

Beschreibung

Talheim, Schletz, Tollensetal – um nur einige zu nennen. In den vergangenen Jahrzehnten wuchs die Zahl archäologischer Fundplätze, die mit kriegerischen Auseinandersetzungen im Laufe der Vorgeschichte in Verbindung zu bringen sind. Diese Orte können Hinweise auf das Wer, das Wie, und das Warum liefern. Diesen Fragen widmet sich der Vortrag und schaut dafür über die Grenzen des Hegaus hinaus in die Welt der Jäger, Bauern und Bronzegießer.


Eintrittspreis

Erw. 6 EUR, erm. 4 EUR

Dienstag, 12.10.2021 20:00 Wenn Insekten über Leichen gehen

Kurzbeschreibung

WissensWert: Als Entomologe auf der Spur des Verbrechens


Veranstalter

VHS Landkreis Konstanz

Veranstaltungsort

Stadthalle
Hohgarten 4
78224 Singen

Beschreibung

"WissensWert" mit Marcus Schwarz:

Wenn jemand stirbt, feiert die Natur ein Festbankett - Ein Insektenforscher und seine spektakulärsten Fälle in der Rechtsmedizin

Als Kinder beim Spielen im Wald eine Leiche finden, weist alles auf Mord hin. Der genaue Todeszeitpunkt ist entscheidend. Der forensische Entomologe Marcus Schwarz wird gerufen, um die Frage zu klären: Wie lange lag die Leiche schon dort? Immer öfter gelingt es dem Insektenforscher, spektakuläre Fälle aufzuklären: War es Selbstmord? Und was verraten ihm die Fliegen, die stets als erste am Tatort sind? In seinem neuen Buch "Wenn Insekten über Leichen gehen" (Droemer) gibt er Einblick in seine Vorgehensweise und die spannendsten Fälle.

Marcus Schwarz, 1987 geboren, hat Forstwissenschaften in Dresden studiert und arbeitet am Institut für Rechtsmedizin, Leipzig, als forensischer Entomologe. In einer Vielzahl von Fällen - zumeist bei Tötungsdelikten - hilft er deutschlandweit der Polizei und den Staatsanwaltschaften. Seine Leidenschaft für Forensik und Kriminologie hat er zum Beruf gemacht und bildet außerdem Polizisten und Studenten in seinem Fachgebiet aus.

Buchtitel: Verlag Droemer


Vorverkaufsstelle

Tourist Information Singen, +49 (0)7731 85-262 oder -504

Sonntag, 07.11.2021 14:30 Finster und zugig – Das Leben auf der Burg

Kurzbeschreibung

Eine Führung für Kinder ab 6 Jahren.


Veranstalter


Veranstaltungsort

Hegau-Museum
Am Schlossgarten 2
78224 Singen

Beschreibung

Das Leben auf der Burg stellen wir uns zumeist als Burgfräulein und Ritter vor. Allerdings war der Alltag auf den Festungen im Hegau alles andere als prunkvoll. Mit nur wenigen Heizungen und angewiesen auf das Sonnenlicht waren die Wintertage bitterkalt und kurz. Die Arbeit war reichlich und anstrengend. Werfen wir einen Blick auf das Leben der damaligen Bewohner von Hohentwiel, Hohenkrähen und Mägdeberg.

Die Führung ist kostenlos. Eltern können sich währenddessen gerne die Dauerausstellung ansehen.


Eintrittspreis

kostenlos

Sonntag, 12.12.2021 14:30 Mahlzeit!

Kurzbeschreibung

Ernährung durch die Vorgeschichte


Veranstalter


Veranstaltungsort

Hegau-Museum
Am Schlossgarten 2
78224 Singen

Beschreibung

„Essen muß der Mensch ...", das wissen wir nicht erst seit Franz Grillparzer. Das wussten schon unsere steinzeitlichen Vorfahren und jagten im Brudertal bei Engen Rentiere. Die ersten Bauern am Fuße des Hohentwiel erweiterten ihren Speiseplan durch angebautes Getreide und in der Eisenzeit bereitete man Ritschert. Was findet sich wohl noch in den Töpfen der Vorgeschichte?

Die Führung ist kostenlos.


Eintrittspreis

kostenlos