Veranstaltungen

Suchen nach


. Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember

Samstag, 19.09.2020 - Mittwoch, 21.04.2021 GESCHLOSSEN BIS 11.01.2021! MAC zeigt spektakuläre Ausstellung "Gianni Versace - Retrospective"

Kurzbeschreibung

Am 19. September ziehen die ikonografischen Kreationen des legendären italienischen Modedesigners Gianni Versace (1946-1997) im MAC 1 des MAC Museum Art & Cars ein.


Veranstalter


Veranstaltungsort

MAC Museum Art & Cars
Parkstr. 1-5
78224 Singen

Beschreibung

Der Modedesigner Gianni Versace gehört zu den bekanntesten Marken weltweit. Mit seinem Namen verbinden sich ein üppiges, opulentes Designs und ein intensiver Lebensstil und natürlich der von Mythen umrankte plötzliche Tod in Miami 1997. Dieser Mythos macht eine Ausstellung seiner Originalwerke besonders spannend, erfordert aber auch Korrekturen der vielen Vorurteile über ihn und seine Arbeit.

Typisch für das Ausstellungskonzept des MAC Museum Art & Cars ist, dass thematisch passende historische Fahrzeuge das Werk Gianni Versaces begleiten werden. Gianni Versace selbst präsentierte seine Mode schon sehr früh in Kunstmuseen. Er sah sich nicht nur als Modemacher, sondern als Künstler. Er war inspiriert durch die Formen und Farben der europäischen Kulturgeschichte. Und stellte seine Werke bewusst in diese Tradition.

Die Ausstellung in Singen zeigt nur Arbeiten bis zu seinem Tode im Sommer 1997. Es sind die Originale, die zu seinen Lebzeiten von ihm und seinem Team entworfen und realisiert wurden. Viele von ihnen sind heute Ikonen der Modegeschichte.

Die Ausstellung bietet sowohl einen emotionalen als auch einen systematischen Zugang zu seinem Werk. Zu seinen wichtigsten Partnern gehörten auch Firmen in der Region wie die Firma Friedrich im baden-württembergischen Mühlacker mit der er sein legendäres Material Metal-Mesh entwickelte. Seine Firma für die Home-Collection (Inneneinrichtung) hatte ihren Sitz in der Schweiz und arbeitete mit mehreren schweizerischen Unternehmen wie Fischbacher in St.Gallen zusammen.

Viele der ehemaligen Mitarbeiter und Partner Gianni Versaces haben dabei mitgeholfen diese Ausstellung möglich zu machen. Alle Originale stammen von privaten Sammlern, die mit ihrer Leidenschaft Gianni Versaces Werk bewahren und mit dieser Ausstellung der öffentlichkeit zugänglich machen.

Informationen zu aktuellen Öffnungszeiten und Eintrittspreisen: https://www.museum-art-cars.com/besucherinfos/besuch/preise-und-oeffnungszeiten


Kategorien

Samstag, 26.09.2020 - Samstag, 26.06.2021 GESCHLOSSEN BIS EINSCHLIESSLICH 11.01.2021! MAC präsentiert: Nobelkarossen der 20er & 30er Jahre

Kurzbeschreibung

Das MAC Museum Art & Cars zeigt ab 26. September Preziosen aus der exklusiven Sammlung des litauischen Sammlers Saulius Karosas.


Veranstalter


Veranstaltungsort

MAC Museum Art & Cars
Parkstr. 1-5
78224 Singen

Beschreibung

Freuen Sie sich auf die exklusive Sammlung des litauischen Ingenieurs und Unternehmers Saulius Karosas, der in Oldtimer-Kreisen als bedeutender Sammler seltener Vorkriegsfahrzeuge bekannt war. Bereits das Chassis seines ersten Autos, ein Mercedes-Benz 500 K Cabriolet, das er im Jahr 1985 erwarb, wurde von den berühmten Karosseriebauern Erdmann & Rossi in Berlin kreiert. Und er ist bis an sein Lebensende ein treuer Freund der Berliner Nobelschmiede geblieben.

So kommt es, dass wir in unserer Ausstellung „Nobelkarossen der 30er von Erdmann & Rossi aus der Saulius Karosas Kollektion" elf Schätze seiner einzigartigen Sammlung zeigen können. Erleben Sie hautnah Fahrzeuge von unschätzbarem Wert der Marken Bentley, Horch, Maybach, Mercedes Benz und Rolls Royce.


Kategorien

Samstag, 03.10.2020 - Sonntag, 11.04.2021 VORÜBERGEHEND GESCHLOSSEN BIS EINSCHLIESSLICH 11.01.2021 MEINRAD SCHADE. Krieg ohne Krieg.

Kurzbeschreibung

Aktuelle Ausstellung im Kunstmuseum Singen


Veranstalter


Veranstaltungsort

Kunstmuseum Singen
Ekkehardstr. 10
78224 Singen

Beschreibung

Wann eigentlich ist ein Krieg vorbei? Kann ein Konflikt als »beendet« gelten, wenn seine Spuren bis heute die Existenz jedes einzelnen Menschen prägen?

Meinrad Schades Projekt »Krieg ohne Krieg« versteht sich als fotografische Langzeitstudie, die das Davor, Danach und das Daneben kriegerischer und langandauernder Konflikte in den Fokus rückt. Seit 2003 reist der Fotograf in die Staaten und Krisengebiete der ehemaligen Sowjetunion, nach Israel und Palästina, aber auch nach Großbritannien und Frankreich und dokumentiert dort die Paraden, Museen, Dioramen, Denkmäler, Friedhöfe, übungsgelände, Ruinen und Erinnerungsrituale, aber auch die Waffenmessen, Testgelände und Schießstände, die sich in den Alltag und in die Gesichter einschreiben.

Schade ist kein Kriegsfotograf, der "nah dran" sein will. Ihn interessieren die Auswirkungen und die Präsenz des Krieges im ganz »normalen«. Leben, Tag für Tag. Und es gelingt ihm, in seinen Bildern ganze Geschichten zu erzählen.

Meinrad Schade, geboren 1968 in Kreuzlingen, lebt seit 2002 als freier Fotograf in Zürich. Sein Werk wurde mit Preisen und Stipendien, u.a. 2011 mit einem Swiss Photo Award, vielfach ausgezeichnet. Seinem Buch »Krieg ohne Krieg« wurde 2018 ein Deutscher Fotobuchpreis in Silber zuerkannt. In der Schweiz ist »Krieg ohne Krieg« wiederholt vorgestellt worden. Nun ist das Projekt erstmals umfassend in einer deutschen Museumsausstellung zu sehen.


Eintrittspreis

5 EUR / 3 EUR ermäßigt, Kinder bis 7 Jahre frei, Donnerstags: für alle Besucher frei

Kategorien

Sonntag, 25.10.2020 - Sonntag, 11.04.2021 VORÜBERGEHND GESCHLOSSEN BIS EINSCHLIESSLICH 11.01.2021! THOMAS KITZINGER. 24.10.1955.

Kurzbeschreibung

Ausstellung im Kunstmuseum Singen


Veranstalter


Veranstaltungsort

Kunstmuseum Singen
Ekkehardstr. 10
78224 Singen

Beschreibung

Was treibt einen Maler an, über 100 Portraits in immer gleicher, reduzierter Form zu schaffen?

Seit 2008 malt der in Freiburg lebende Künstler Thomas Kitzinger (*1955) frappierend lebensechte Brustbilder stets in gleichem Format, die Menschen aus seinem näheren und weiteren Umfeld stets in derselben „Versuchsanordnung" zeigen: Vor neutralem Hintergrund, im immer gleichen, türkisfarbenen T-Shirt, streng frontal, ohne schmückendes Beiwerk, ohne Attribute und besondere Mimik, den Blick geradeaus direkt auf den Betrachter gerichtet.

Der Titel der Werke verschweigt den Namen der jeweils dargestellten Person,. gibt allein das Geburtsdatum preis. Obwohl der Maler alles tut, seine Malerei neutral zu halten, wird dennoch deutlich: Das ist Malerei! In Kitzingers potentiell unendlich angelegter Serie von Köpfen überkreuzen sich zwei Diskurse zur anregenden Herausforderung für jeden Ausstellungsbesucher: Was macht die Identität eines Menschen aus? Was kann, zeigt und ist Malerei heute?

Bereits 2005 richtete das Kunstmuseum Singen eine Einzelausstellung mit Werken von Thomas Kitzinger aus. Die aktuelle Präsentation konzentriert sich auf alle Köpfe der Serie 24.10.1955, die streng umlaufend, in immer gleichen Abstand, entlang der Wände im Obergeschoss des Kunstmuseums Singen gezeigt wird.


Eintrittspreis

5 EUR / 3 EUR ermäßigt, Kinder bis 7 Jahre frei, Donnerstags: für alle Besucher frei

Kategorien

Samstag, 19.12.2020 - Montag, 01.03.2021 SINGEN SELBST BEWUSST

Kurzbeschreibung

Fotokounstprojekt Florian Schwarz in der Stadtgartengalerie


Veranstalter


Veranstaltungsort

Stadtgarten, direkt hinter der Stadthalle
Singen

Beschreibung

In Zeiten rasanter und umfassender Digitalisierung hat sich die Wahrnehmung von Arbeit und deren Wertigkeit stark verändert. Dieses Kunstprojekt richtet seine visuelle Aufmerksamkeit auf Formen von körperlicher Arbeit, die in unserer Gesellschaft manchmal als allzu selbstverständlich angesehen werden und daher nahezu „unsichtbar" geworden sind. Im Vordergrund steht das "BEWUSST machen" dieser relevanten Aufgabenbereiche. Das "Stolz sein können" auf die Bedeutung der Arbeit. Der Künstler Florian Schwarz porträtiert Menschen verschiedener Berufsgruppen im kommunalen Beschäftigungsverhältnis – jeweils fotografiert in ihren Arbeitspausen.

Die Installation SINGEN SELBST BEWUSST thematisiert Wertschätzung und Respekt gegenüber den „selbstverständlichen" Berufen, deren Portraits auf großformatigen Flächen ab 19. Dezember 2020 in der Stadtgartengalerie zwischen Stadthalle und Altem Stadtgarten präsentiert werden.

Dieses Kunstprojekt wendet sich an alle, denn in irgendeiner Weise partizipiert jede oder jeder an der Arbeit dieser Berufsgruppen, in vielen Fällen täglich. Daher bildet auch der gewählte Ausstellungsort im öffentlichen Raum - in der Stadtgartengalerie für alle jederzeit zugänglich – den idealen Rahmen für diese Kunstaustellung.

Da voraussichtlich wegen der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie eine Ausstellungseröffnung vor Ort nicht möglich sein wird, soll im Rahmen der Podcastserie „Lochgucker" der Stadtverwaltung Singen ein Künstlergespräch mit Florian Schwarz geführt werden. Ein Kurzfilm über die Ausstellung und den Künstler ist ebenfalls geplant.

Die Idee, Organisation und Durchführung des Projektes ist eine Kooperation zwischen dem Kulturbüro der Stadt Singen, der Galerie Vayhinger und dem Kunstverein Singen.

Unterstützt wird die Kunstausstellung von der Thüga Energie GmbH, der 3A Composites GmbH und dem Rotary Club Radolfzell-Hegau.

Der Künstler Florian Schwarz studierte Fotografie an der Königlichen Kunstakademie Antwerpen und Dokumentarfilm-Regie am Edinburgh College of Art. Seine Arbeiten wurden international ausgestellt. Unter anderem im National Museum of Scotland, Goethe-Institut Hong Kong, Goethe-Institut Madrid, Noorderlicht Photofestival, Photo España, Forum für Fotografie Köln, Kunstmuseum Singen, Zeppelin Museum Friedrichshafen.

Seine fotografischen und multimedialen Projekte befassen sich vorwiegend mit Lebenswelten an den Rändern der Gesellschaft. In den vergangenen Jahren entstanden u.a. Projekte und Publikationen über Straßenkinder in Honduras, ein Langzeit-Portrait (über drei Jahre) eines indianischen Straßenmusikers in Nashville und ein mehrteiliger Werkzyklus (work-in-progress) zum Thema Europa. Ein gigantisches Kooperationsprojekt mit einer US-amerikanisschen Wissenschaftsstiftung führte Florian Schwarz in den vergangenen 4 Jahren zu astronomischen Observatorien in die entlegensten Regionen der Erde. Aus dieser Zusammenarbeit resultierte Schwarz' monographische Publikation "A handful of Dust", die 2019 im Kerber Verlag erschien (Deutscher Fotobuch-Preis 19/20 Silber, Herausgeber Galerie Vayhinger und Kunstmuseum Singen). Florian Schwarz lebt und arbeitet in Stahringen (Radolfzell).


Kategorien

Montag, 01.02.2021 16:00 ABGESAGT! Meisterdetektiv Kalle Blomquist

Kurzbeschreibung

Theaterstück mit dem bekannten Kinderbuchhelden


Veranstalter


Veranstaltungsort

Stadthalle
Hohgarten 4
78224 Singen

Beschreibung

Theaterstück mit dem bekannten Kinderbuchhelden nach den Büchern von Astrid Lindgren

Für Kinder ab 7 Jahre

Inszenierung: Meike Hedderich

mit Lukas Bendig, Alexander Chico-Bonet, Kim Vanessa Földing, Frederik Kienle, Hannah Ostermeier und Magdalena Suckow

Badische Landesbühne Bruchsal

ABGESAGT!

Da in der Stadthalle Singen ein Covid-19-Impfzentrum eingerichtet wird, kann die Aufführung nicht stattfinden.

Foto: Sonja Ramm


Vorverkaufsstelle

Tourist Information Singen, +49 (0)7731 85-262 oder -504

Dienstag, 02.02.2021 20:00 ABGESAGT! Neun Tage frei

Kurzbeschreibung

Komödie von Stefan Vögel


Veranstalter


Veranstaltungsort

Stadthalle
Hohgarten 4
78224 Singen

Beschreibung

Komödie von Stefan Vögel

Regie: Jürgen Wölffer

mit Marek Erhardt, Michael Lott, Dorothea Lott u.a.Komödie am Kurfürstendamm, Berlin

ABGESAGT!

Da in der Stadthalle Singen ein Covid-19-Impfzentrum eingerichtet wird, kann die Aufführung nicht stattfinden.

Foto: Bo Lahola


Vorverkaufsstelle

Tourist Information Singen, +49 (0)7731 85-262 oder -504

Donnerstag, 04.02.2021 18:00 Uhr ENTFÄLLT BIS EINSCHLIESSLICH 11. JANUAR 2021: Sonderführung am Donnerstag zu "Gianni Versace Retrospective"

Kurzbeschreibung

Jeden Donnerstagabend findet um 18 Uhr eine Sonderführung durch die Ausstellung "Gianni Versace Retrospective" statt.


Veranstalter


Veranstaltungsort

MAC Museum Art & Cars
Parkstr. 1-5
78224 Singen

Beschreibung

Das MAC Museum Art & Cars in Singen zeigt bis 21. April 2021 mit „Gianni Versace Retrospective" eine Ausstellung der ikonografischen Kreationen des legendären italienischen Modedesigners Gianni Versace (1946-1997). In neun Themengruppen erhält der Besucher einen eindrucksvollen Einblick in das opulente Schaffen Gianni Versaces. Gezeigt werden ausschließlich Originale aus privaten internationalen Sammlungen, kündigt das Museum nun aktuell an. Typisch für das Ausstellungskonzept des MAC Museum Art & Cars ist, dass thematisch passende historische Fahrzeuge das Werk Gianni Versaces begleiten. Öffentliche Führungen jeden Donnerstag um 18 Uhr und Sonntag um 15 Uhr. Treffpunkt ist im Foyer des Museumsgebäudes MAC 1.


Eintrittspreis

Kosten für die Führung 5,00 € zzgl. Museumseintritt.

Samstag, 06.02.2021 20:00 ABGESAGT! Bennewitz-Quartett

Kurzbeschreibung

Werke von W. A. Mozart, Erwin Schulhoff und Franz Schubert


Veranstalter


Veranstaltungsort

Stadthalle
Hohgarten 4
78224 Singen

Beschreibung

ABGESAGT!

Da in der Stadthalle Singen ein Covid-19-Impfzentrum eingerichtet wird, kann die Aufführung nicht stattfinden.


Vorverkaufsstelle

Tourist Information Singen, +49 (0)7731 85-262 oder -504

Kategorien

Sonntag, 07.02.2021 ENTFÄLLT BIS EINSCHLIESSLICH 11. JANUAR 2021: Sonderführung am Sonntag zu "Gianni Versace Retrospective"

Kurzbeschreibung

Jeden Sonntagnachmittag findet um 15 Uhr eine Sonderführung durch die Ausstellung "Gianni Versace Retrospective" statt.


Veranstalter


Veranstaltungsort

MAC Museum Art & Cars
Parkstr. 1-5
78224 Singen

Beschreibung

Das MAC Museum Art & Cars in Singen zeigt bis 21. April 2021 mit „Gianni Versace Retrospective" eine Ausstellung der ikonografischen Kreationen des legendären italienischen Modedesigners Gianni Versace (1946-1997). In neun Themengruppen erhält der Besucher einen eindrucksvollen Einblick in das opulente Schaffen Gianni Versaces. Gezeigt werden ausschließlich Originale aus privaten internationalen Sammlungen, kündigt das Museum nun aktuell an. Typisch für das Ausstellungskonzept des MAC Museum Art & Cars ist, dass thematisch passende historische Fahrzeuge das Werk Gianni Versaces begleiten. Öffentliche Führungen jeden Donnerstag um 18 Uhr und Sonntag um 15 Uhr. Treffpunkt ist im Foyer des Museumsgebäudes MAC 1.


Eintrittspreis

Kosten für die Führung 05,00 € zzgl. Museumseintritt.

Donnerstag, 11.02.2021 18:00 Uhr ENTFÄLLT BIS EINSCHLIESSLICH 11. JANUAR 2021: Sonderführung am Donnerstag zu "Gianni Versace Retrospective"

Kurzbeschreibung

Jeden Donnerstagabend findet um 18 Uhr eine Sonderführung durch die Ausstellung "Gianni Versace Retrospective" statt.


Veranstalter


Veranstaltungsort

MAC Museum Art & Cars
Parkstr. 1-5
78224 Singen

Beschreibung

Das MAC Museum Art & Cars in Singen zeigt bis 21. April 2021 mit „Gianni Versace Retrospective" eine Ausstellung der ikonografischen Kreationen des legendären italienischen Modedesigners Gianni Versace (1946-1997). In neun Themengruppen erhält der Besucher einen eindrucksvollen Einblick in das opulente Schaffen Gianni Versaces. Gezeigt werden ausschließlich Originale aus privaten internationalen Sammlungen, kündigt das Museum nun aktuell an. Typisch für das Ausstellungskonzept des MAC Museum Art & Cars ist, dass thematisch passende historische Fahrzeuge das Werk Gianni Versaces begleiten. Öffentliche Führungen jeden Donnerstag um 18 Uhr und Sonntag um 15 Uhr. Treffpunkt ist im Foyer des Museumsgebäudes MAC 1.


Eintrittspreis

Kosten für die Führung 5,00 € zzgl. Museumseintritt.

Samstag, 13.02.2021 19:30 Die Mitternacht zog näher schon …

Kurzbeschreibung

Studiokonzert diesmal im Bürgersaal im Rathaus


Veranstalter

Kulturbüro der Stadt Singen

Veranstaltungsort

Bürgersaal im Rathaus
Hohgarten 2
78224 Singen

Beschreibung

Studiokonzert diesmal im Bürgersaal im Rathaus

Stefan Geyer, Bariton

Heike-Dorothee Allardt, Klavier

Balladen und Romanzen in Vertonungen von FRANZ SCHUBERT (1797-1828), ROBERT SCHUMANN (1810-1856), CARL LOEWE (1796-1869), HUGO WOLF (1860-1903) u. a.

Die Pianistin Heike-Dorothee Allardt und der Bariton Stefan Geyer gewannen 1992 zusammen den internationalen Wettbewerb „Franz Schubert und die Musik des 20. Jahrhunderts für Liedduo" in Graz, dazu den „Franz-Schubert-Interpretationspreis". Weitere Preise bei internationalen Lied- und Gesangswettbewerben, Rundfunk- und Fernsehaufnahmen für deutsche Sender sowie zahlreiche Konzertauftritte folgten. Stellvertretend seien hier die Salle Cortot in Paris, die Philharmonie St. Petersburg, der Mozartsaal in der Liederhalle Stuttgart, der Antiken-Zyklus der Berliner Philharmonie und das Rheingau-Musik-Festival genannt.

Als Oratoriensänger und Liedinterpret gleichermaßen gefragt, reüssierte Stefan Geyer bei bedeutenden internationalen Festivals. Er arbeitete unter anderem mit den Dirigenten Frieder Bernius, Reinhard Goebel, Konrad Junghänel, Florian Heyerick, und Hermann Max zusammen. Mit Thomas Hengelbrock sowie dem Balthasar-Neumann-Cor und -Ensemble verbindet ihn eine langjährige und intensive Zusammenarbeit als Solist, die ihn regelmäßig in die großen Konzertsäle Europas führt. Zahlreiche Rundfunk- und Fernsehproduktionen sowie mehrere CD-Aufnahmen dokumentieren seine Arbeit.

Seine Ehefrau Heike-Dorothee Allardt ist eine gefragte Pianistin und Kammermusikpartnerin. Neben ihrer Konzerttätigkeit leitete sie jahrelang eine Klasse für Liedgestaltung an der Musikhochschule Mannheim, seit 2016 an der Hochschule für Musik Karlsruhe. Zahlreiche Preisträger bei Lied- und Liedduo-Wettbewerben gehen aus ihrer Klasse hervor. Ebenso ist ihr Klavier- und Kammermusikausbildung von Kindern und Jugendlichen ein großes Anliegen. Nach Jahren an verschiedenen Musikschulen in Deutschland und der Schweiz unterrichtet Heike-Dorothee Allardt seit 2013 Klavier und Kammermusik am Konservatorium Bern. Meisterkurse und Jurorentätigkeit ergänzen ihre Tätigkeit.

Schwerpunkte des gemeinsamen Liedrepertoires von Heike-Dorothee Allardt und Stefan Geyer sind die großen Liederzyklen von Franz Schubert, Robert Schumann, Johannes Brahms und Hugo Wolf sowie musikalisch-literarische Programmkonzeptionen.

Buchen können wegen der stark begrenzten Platzzahl unter Corona-Bedingungen zunächst bevorzugt die Abonnenten. Falls darüber hinaus Plätze verfügbar sind, werden diese spätestens vier Wochen vor der Veranstaltung im Freiverkauf angeboten.


Vorverkaufsstelle

Tourist Information Singen, +49 (0)7731 85-262 oder -504

Kategorien

Sonntag, 14.02.2021 15:00 Uhr Sonderführung am Sonntag zu "Gianni Versace Retrospective"

Kurzbeschreibung

eden Sonntagnachmittag findet um 15 Uhr eine Sonderführung durch die Ausstellung "Gianni Versace Retrospective" statt.


Veranstalter


Beschreibung

Das MAC Museum Art & Cars in Singen zeigt bis 21. April 2021 mit „Gianni Versace Retrospective" eine Ausstellung der ikonografischen Kreationen des legendären italienischen Modedesigners Gianni Versace (1946-1997). In neun Themengruppen erhält der Besucher einen eindrucksvollen Einblick in das opulente Schaffen Gianni Versaces. Gezeigt werden ausschließlich Originale aus privaten internationalen Sammlungen, kündigt das Museum nun aktuell an. Typisch für das Ausstellungskonzept des MAC Museum Art & Cars ist, dass thematisch passende historische Fahrzeuge das Werk Gianni Versaces begleiten. öffentliche Führungen jeden Donnerstag um 18 Uhr und Sonntag um 15 Uhr. Treffpunkt ist im Foyer des Museumsgebäudes MAC 1.


Eintrittspreis

Kosten für die Führung 5,00 € zzgl. Museumseintritt.

Donnerstag, 18.02.2021 18:00 Uhr ENTFÄLLT BIS EINSCHLIESSLICH 11. JANUAR 2021: Sonderführung am Donnerstag zu "Gianni Versace Retrospective"

Kurzbeschreibung

Jeden Donnerstagabend findet um 18 Uhr eine Sonderführung durch die Ausstellung "Gianni Versace Retrospective" statt.


Veranstalter


Veranstaltungsort

MAC Museum Art & Cars
Parkstr. 1-5
78224 Singen

Beschreibung

Das MAC Museum Art & Cars in Singen zeigt bis 21. April 2021 mit „Gianni Versace Retrospective" eine Ausstellung der ikonografischen Kreationen des legendären italienischen Modedesigners Gianni Versace (1946-1997). In neun Themengruppen erhält der Besucher einen eindrucksvollen Einblick in das opulente Schaffen Gianni Versaces. Gezeigt werden ausschließlich Originale aus privaten internationalen Sammlungen, kündigt das Museum nun aktuell an. Typisch für das Ausstellungskonzept des MAC Museum Art & Cars ist, dass thematisch passende historische Fahrzeuge das Werk Gianni Versaces begleiten. Öffentliche Führungen jeden Donnerstag um 18 Uhr und Sonntag um 15 Uhr. Treffpunkt ist im Foyer des Museumsgebäudes MAC 1.


Eintrittspreis

Kosten für die Führung 5,00 € zzgl. Museumseintritt.

Donnerstag, 18.02.2021 20:30 Gems-Jazz: THÉO CECCALDI TRIO "DJANGO"

Kurzbeschreibung

Ein Konzert des Jazzclub Singen

Veranstalter


Veranstaltungsort

Kulturzentrum GEMS
Mühlenstr. 13
78224 Singen

Beschreibung

THéO CECCALDI GEIGE |GUILLAUME AKNINE GITARRE |VALENTIN CECCALDI CELLO | |EIN GANZ SPEZIELLES TRIO PROJEKT |Der französische Geiger THéO CECCALDI gehört zu den spannenden Stimmen des jungen europäischen Jazz. Mit seinem String-Trio hat er jetzt ein weiteres Album vorgelegt: „DJANGO" - eine Hommage an den legendären Gitarristen Django Reinhardt. Das Stärkste, was Django Reinhardt je auf der Gitarre gespielt hat, war immer auch ein Plädoyer für Eigenständigkeit, für eine radikale Individualität. Django Reinhardt – die Auseinandersetzung mit seiner Musik ist fast unvermeidbar, wenn sich in Frankreich ein String-Trio mit Geige, Cello und elektrischer Gitarre gründet. Das THéO CECCALDI TRIO aber stolpert nicht in die Imitationsfalle, in der die meisten Interpreten landen, die sich mit Django Reinhardts Manouche-Swing beschäftigen. Nur zwei der acht Tracks sind Cover-Versionen von Django-Reinhardt-Stücken. Alle anderen sechs Tracks sind Original-Arrangements des Ceccaldi-Trios. Gezielt greift es Motive, Bilder und Fragmente aus der Musik des großen Gitarristen auf und wandelt sie konsequent in eigene Ideen und Sounds um: Django Reinhardts Musik als Steinbruch fürs Anderssein. Theo Ceccaldi an der Geige, sein Bruder VALENTIN CECCALDI am Violoncello und GUILLAUME AKNINE an der elektrischen Gitarre - sie jonglieren mit Fetzen von Djangos Musik. Und sie heben ab. Die Musik ist auf eine weitgehend sanfte Art durchgeknallt. Und ein Fest der Gegensätze. Vom Schmuse-Swing bis hin zum frenetischen Free-Jazz-Koller ist alles drin. Und so kommt man aus dem Staunen nicht heraus. Von einem Moment zum anderen verwandelt sich das String Trio von einer kammermusikalisch swingenden Gypsy-Kapelle in einen sich wiederholenden Sequencer und dann wieder in ein Jazz-Rock-Ensemble. Anders als Django Reinhardt hält sich das Trio solistisch zurück, setzt mehr auf das Prinzip ausbalancierter Melodien. So pendelt man zwischen kühnem Ausdruck und subtilen Träumereien, wobei die Kompassnadel oft in Richtung Humor ausschlägt. Das ist mit viel Chuzpe gespielt, in weiten Strecken mit Mut zur Entschleunigung und zum radikalen Understatement und dann wieder (kurz) mit dem Drang zur wilden Raserei. So erinnert uns das Album „Django" daran, dass der erste stolze Ansatz eines europäischen Jazz nicht in den Reichenvierteln der Städte entstand, sondern an der Peripherie der Gesellschaft, im Wohnwagen eines Outsiders. „Django", diese Hommage mit Vision, plädiert zugleich auf wunderbar unterhaltsame und kreative Weise dafür, dass der Traum von neuen Klängen im Europa-Jazz noch längst nicht ausgeträumt ist. (SWR2 Treffpunkt Jazz und Jazz'N'More 5 STERNE) |

Eintrittspreis € 22,-
Vorverkaufspreis € 21,00 Reservierung: karten@jazzclub-singen.de
Vorverkaufsstelle Kulturzentrum GEMS/Buchhandlun Lesefutter
Vorverkauf Web karten@jazzclub-singen.de

Kategorien

Sonntag, 21.02.2021 15:00 Uhr Sonderführung am Sonntag zu "Gianni Versace Retrospective"

Kurzbeschreibung

eden Sonntagnachmittag findet um 15 Uhr eine Sonderführung durch die Ausstellung "Gianni Versace Retrospective" statt.


Veranstalter


Beschreibung

Das MAC Museum Art & Cars in Singen zeigt bis 21. April 2021 mit „Gianni Versace Retrospective" eine Ausstellung der ikonografischen Kreationen des legendären italienischen Modedesigners Gianni Versace (1946-1997). In neun Themengruppen erhält der Besucher einen eindrucksvollen Einblick in das opulente Schaffen Gianni Versaces. Gezeigt werden ausschließlich Originale aus privaten internationalen Sammlungen, kündigt das Museum nun aktuell an. Typisch für das Ausstellungskonzept des MAC Museum Art & Cars ist, dass thematisch passende historische Fahrzeuge das Werk Gianni Versaces begleiten. öffentliche Führungen jeden Donnerstag um 18 Uhr und Sonntag um 15 Uhr. Treffpunkt ist im Foyer des Museumsgebäudes MAC 1.


Eintrittspreis

Kosten für die Führung 5,00 € zzgl. Museumseintritt.

Donnerstag, 25.02.2021 18:00 Uhr ENTFÄLLT BIS EINSCHLIESSLICH 11. JANUAR 2021: Sonderführung am Donnerstag zu "Gianni Versace Retrospective"

Kurzbeschreibung

Jeden Donnerstagabend findet um 18 Uhr eine Sonderführung durch die Ausstellung "Gianni Versace Retrospective" statt.


Veranstalter


Veranstaltungsort

MAC Museum Art & Cars
Parkstr. 1-5
78224 Singen

Beschreibung

Das MAC Museum Art & Cars in Singen zeigt bis 21. April 2021 mit „Gianni Versace Retrospective" eine Ausstellung der ikonografischen Kreationen des legendären italienischen Modedesigners Gianni Versace (1946-1997). In neun Themengruppen erhält der Besucher einen eindrucksvollen Einblick in das opulente Schaffen Gianni Versaces. Gezeigt werden ausschließlich Originale aus privaten internationalen Sammlungen, kündigt das Museum nun aktuell an. Typisch für das Ausstellungskonzept des MAC Museum Art & Cars ist, dass thematisch passende historische Fahrzeuge das Werk Gianni Versaces begleiten. Öffentliche Führungen jeden Donnerstag um 18 Uhr und Sonntag um 15 Uhr. Treffpunkt ist im Foyer des Museumsgebäudes MAC 1.


Eintrittspreis

Kosten für die Führung 5,00 € zzgl. Museumseintritt.

Donnerstag, 25.02.2021 20:30 Gems-Jazz: MARY HALVORSON/MICHAEL FORMANEK/TOMAS FUJIWARA "THUMBSCREW"

Kurzbeschreibung

Ein Konzert des Jazz Club Singen - GREAT GERMAN JAZZ

Veranstalter


Veranstaltungsort

Kulturzentrum GEMS
Mühlenstr. 13
78224 Singen

Beschreibung

MARY HALVORSON GITARRE |MICHAEL FORMANEK BASS |TOMAS FUJIWARA DRUMS | |EIN TRIO DER EXTRAKLASSE |Mit ihrem 2016 erschienen Debütalbum "CONVALLARIA" gelang der in New York ansässigen Formation "THUMBSCREW" aus dem Stand der Sprung in die Oberliga der internationalen Jazzszene. Dies verwundert nicht, zählen die Gitarristin MARY HALVORSON, der Bassist MICHAEL FORMANEK und der Schlagzeuger TOMAS FUJIWARA doch zu den profiliertesten Vertretern der zeitgenössischen Improvisationsszene, deren musikalische Referenzen von Anthony Braxton, Marc Ribot, Freddie Hubbard, Dave Liebman bis zu Attila Zoller reichen. Auf dem Jazzfest Berlin 2018 zählte das Trio zu den absoluten Höhepunkten und Mary Halvorson gewann im Jahr 2019 den "Fellow McArthur Foundation" Preis, so etwas wie der amerikanische Nobelpreis, dotiert mit einer halben Million Dollar! Jetzt erscheinen von diesem Trio gleich zwei Alben parallel. Während die für ihre erstaunlichen Improvisationskünste bekannte Formation auf "OURS" ausschliesslich mit Eigenkompositionen aufwartet, wobei jeder Musiker jeweils drei Songs beisteuert, widmet man sich auf "THEIRS" (Cuneiform Records) der Neuinterpretation ausgesuchter Kompositionen von u.a. Wayne Shorter, Benny Golson, Herbie Nichols, Brooks Bowman oder Stanley Cowell. In der egalitären Dreiheit agieren die Musiker ebenso unabhängig voneinander wie einander ergänzend: Mary Halvorson mit ihren scharf geschnittenen Linien, zugespitzten harmonischen Raffinessen, intensiver innerer Rhythmik und hoher Expressivität, Altmeister Michael Formanek mit seinem massiven Bassklang und seinem flexiblen Wechsel zwischen melodischer und verankernder Rolle, sowie Tomas Fujiwara mit seinem vorantreibenden und verfeinernden Schlagzeugspiel. Das Ergebnis ist ein eindringlicher, unverwechselbarer Sound, der durch seine Offenheit und seine Experimentierfreude vollends zu begeistern versteht.

Eintrittspreis € 22,-
Vorverkaufspreis € 2100 Reservierung: karten@jazzclub-singen.de
Vorverkaufsstelle Kulturzentrum GEMS/Buchhandlung Lesefutter

Kategorien

Samstag, 27.02.2021 20:00 Senay Duzcu

Kurzbeschreibung

Hitler war eine Türkin?!

Veranstalter

Telefon 07731 67578

Veranstaltungsort

Kulturzentrum GEMS
Mühlenstr. 13
78224 Singen

Beschreibung

„Du Hitler" wurde sie von einem nichtdeutschen Mitbürger im Zug beschimpft, als sie ihn bat, sein Rad ordentlich abzustellen, damit die Fahrgäste in den Zug einsteigen können. Eigentlich will Senay Duzcu doch nur richtig in Deutschland ankommen und die Ordnung achten. Als der Komikerin beim Schminken vor einem Auftritt der künstliche Wimpernstreifen versehentlich vom Oberlid auf die Oberlippe schwebt, fällt es ihr wie Schuppen von den Augen: Man kann es mit dem „Anpassen" auch übertreiben.Jeder Versuch, ihr einen Stempel aufzudrücken, scheitert: Als Deutsch-Türkin ist sie den Ewiggestrigen „zu modern", den Jüngeren „zu traditionsgebunden", den Männern als selbstständige Frau „zu emanzipiert". | |Sie ist eine explosive Mischung. Die Tochter aus einer klassischen Gastarbeiterfamilie sprengt jede Schublade: Sonderschülerin und Stipendiatin für Hochbegabte. Legasthenikerin mit Architektur-Diplom. Ihre streng muslimischen Eltern steckten sie in eine katholische Klosterschule. Unter anderem hatte Senay daher Probleme, einen passenden Ehemann zu finden. Ihre sehr tolerante Mutter sagte immer zu ihr: „Es ist nicht schlimm, Kind. Du kannst einen Nicht-Moslem heiraten, Hauptsache, er wird zu einem Moslem ... beschnitten." Auch als Architektin wurde sie nie ernstgenommen. Auf der Baustelle riefen ihr die türkischen Bauarbeiter zu: „Kommen Sie in zwei Wochen, dann dürfen Sie putzen!" |Seit vielen Jahren gehört Senay zu den besten Comedy-Migrantinnen des Landes. In ihrem neuen Programm nimmt sie nicht nur „typische Migrantenthemen" ins Visier, sondern sie greift so ziemlich alle Themen auf, die die Damenwelt (und ganz sicher auch den ein oder anderen Herrn der Schöpfung) bewegen. Dabei schöpft Senay Duzcu aus ihren eigenen Erfahrungen im Alltag, von denen sie mit Tiefgang, spitzer Zunge und einmalig erfrischender Selbstironie erzählt. Dabei lässt sie fast keine Nationalität aus und lehrt die Nazis, dass die Osmanen schon längst nicht mehr von den Toren Wiens stehen, sondern stattdessen gemütlich auf ihren Balkonen im Ruhrgebiet ganze Lämmer grillen.Und nicht vergessen: Augenwimpern gehören nicht unter die Nase. Ein Damenbart ist da viel schöner.

Eintrittspreis Abendkasse: 20,30 €
Vorverkaufspreis Vorverkauf: 18,80 € // Ermässigt + Förderverein: 16,80 €
Vorverkaufsstelle Kulturzentrum GEMS
Vorverkauf Web https://www.diegems.de/detail-27/senay-duzcu-hitler-war-eine-tuerkin-2030.html

Sonntag, 28.02.2021 15:00 Uhr Sonderführung am Sonntag zu "Gianni Versace Retrospective"

Kurzbeschreibung

eden Sonntagnachmittag findet um 15 Uhr eine Sonderführung durch die Ausstellung "Gianni Versace Retrospective" statt.


Veranstalter


Beschreibung

Das MAC Museum Art & Cars in Singen zeigt bis 21. April 2021 mit „Gianni Versace Retrospective" eine Ausstellung der ikonografischen Kreationen des legendären italienischen Modedesigners Gianni Versace (1946-1997). In neun Themengruppen erhält der Besucher einen eindrucksvollen Einblick in das opulente Schaffen Gianni Versaces. Gezeigt werden ausschließlich Originale aus privaten internationalen Sammlungen, kündigt das Museum nun aktuell an. Typisch für das Ausstellungskonzept des MAC Museum Art & Cars ist, dass thematisch passende historische Fahrzeuge das Werk Gianni Versaces begleiten. öffentliche Führungen jeden Donnerstag um 18 Uhr und Sonntag um 15 Uhr. Treffpunkt ist im Foyer des Museumsgebäudes MAC 1.


Eintrittspreis

Kosten für die Führung 5,00 € zzgl. Museumseintritt.

Sonntag, 28.02.2021 19:00 VERSCHOBEN! Eine verhängnisvolle Affäre

Kurzbeschreibung

Schauspiel von James Dearden

Veranstalter


Veranstaltungsort

Stadthalle
Hohgarten 4
78224 Singen

Beschreibung

Schauspiel von James Dearden nach dem Hollywood-Film |Regie: Christian Nickelmit Alexandra Kamp und Simon LichtHamburger Kammerspiele |Das Gastspiel wird auf die Saison 2021/2022 verschoben. Ein genauer Termin ist noch nicht bekannt.

Vorverkaufsstelle Tourist Information Singen, +49 (0)7731 85-262 oder -504

Sonntag, 28.02.2021 19:00 Matthias Egersdörfer

Kurzbeschreibung

Das neue Programm

Veranstalter

Telefon 07731 67578

Veranstaltungsort

Kulturzentrum GEMS
Mühlenstr. 13
78224 Singen

Beschreibung

Jahrgang 1969, wurde schon früh von den lokalen Eigenheiten des Nürnberger Umlands geprägt. Von Geburt an stand er in einer Beziehung zu Land und Leuten. Zunächst beschränkte sich diese auf das Elternhaus, wo ein Wickeltisch stand. Doch schon bald erweiterte sich das soziale Umfeld. |Matthias Egersdörfer wurde regulär eingeschult, lernte Lesen, Schreiben und Basteln, dann immer kompliziertere Sachen. Schon als Kind pflegte er Hobbys und privaten Interessen. Auf das obligatorische Abitur folgte ein Studium der Germanistik, Theaterwissenschaft und Philosophie. Anschließend Ausbildung zum Medienberater. Dann ein Studium an der Akademie der bildenden Künste in Nürnberg als Meisterschüler bei Peter Angermann. Schließlich freier Kabarettist und Comedian mit Meldeadresse im mittelfränkischen Fürth. |Der Weg zu seinen Erfolgen hat viele Stationen. Er ähnelt darin jener S-Bahn, die Nürnberg mit Lauf an der Pegnitz und dem hinteren Umland verbindet. |Weitere Infos zum neuen Programm folgen!

Eintrittspreis Abendkasse: 22,50 €
Vorverkaufspreis Vorverkauf: 20,50 € // Ermäßigt und Förderverein: 16.- €
Vorverkaufsstelle Kulturzentrum GEMS
Vorverkauf Web https://www.diegems.de/detail-27/matthias-egersdoerfer-das-neue-programm.html