ÖPNV: Verschärfte Maskenpflicht

Aufgrund der neuen bundesweiten Corona-Notbremse gilt ab sofort eine verschärfte Maskenpflicht in Bussen und Bahnen. Für den öffentlichen Personenverkehr bedeutet es, dass bei einer Inzidenz von über 100 das Tragen einer Maske des Standards FFP2, KN95 oder N95 in Bussen und Bahnen sowie an Bahnsteigen, Haltestellen und in Bahnhöfen für Fahrgäste verpflichtend ist.

Aufgrund der neuen bundesweiten Corona-Notbremse gilt ab sofort eine verschärfte Maskenpflicht in Bussen und Bahnen. Für den öffentlichen Personenverkehr bedeutet es, dass bei einer Inzidenz von über 100 das Tragen einer Maske des Standards FFP2, KN95 oder N95 in Bussen und Bahnen sowie an Bahnsteigen, Haltestellen und in Bahnhöfen für Fahrgäste verpflichtend ist. Das Tragen einer medizinischen Maske (OP-Maske) ist bei einer Sieben-Tage-Inzidenz unter 100 erlaubt.
 
Ausgenommen von der Maskenpflicht sind Kinder unter sechs Jahren. Auch im Falle einer Befreiung von der Tragepflicht einer Atemschutzmaske FFP2, KN95 oder N95 (durch ein ärztliches Attest) sollte eine OP-Maske getragen werden.