Corona-Tests für Kita-Mitarbeitende und Lehrkräfte

Stadt richtet sechs Teststationen ein / Ab 22. Februar wird getestet

Mit der Öffnung der Kitas und Schulen am 22. Februar will die Stadt Singen allen Lehrkräften und den Erzieherinnen und Erziehern auch die Möglichkeit bieten, sich auf das Corona-Virus testen zu lassen. Dafür hat die Stadt vom Land ausreichend Testkits angefordert, damit sich alle aus diesen Berufsgruppen zweimal die Woche testen lassen können.

Mit der Öffnung der Kitas und Schulen am 22. Februar will die Stadt Singen allen Lehrkräften und den Erzieherinnen und Erziehern auch die Möglichkeit bieten, sich auf das Corona-Virus testen zu lassen. Dafür hat die Stadt vom Land ausreichend Testkits angefordert, damit sich alle aus diesen Berufsgruppen zweimal die Woche testen lassen können. Die Malteser und Johanniter unterstützen die Aktion mit ihrem medizinisch geschulten Personal. Ab dem 22. Februar soll es in sechs verschiedenen Teststationen im Singener Stadtgebiet und den Ortsteilen losgehen. Der Test dauert rund zwei Minuten.
 
Oberbürgermeister Bernd Häusler und Bürgermeisterin Ute Seifried haben darüber per Brief das Lehrpersonal sowie die MitarbeiterInnen der geöffneten Kitas informiert. Das Testangebot ist freiwillig. Dennoch hoffen Häusler und Seifried auf eine rege Teilnahme. „Wir möchten Sie nachdrücklich darum bitten, von der Testmöglichkeit intensiv Gebrauch zu machen…Denn wir sind überzeugt, dass wir das Virus nur mit vielen Tests in den Griff bekommen und nur dadurch einen weiteren Lockdown verhindern können“, heißt es in dem Schreiben der Stadtspitze.