FÖRDERPROGRAMM

Die für das Förderprogramm im Haushalt 2021 zur Verfügung stehenden Mittel sind durch bisher eingegangene Förderanträge gebunden. Für weitere Anträge können derzeit keine weiteren Fördermittel zugesagt werden. Daher ist das städtische Förderprogramm SpeicherImpuls für weitere Antragstellungen aktuell geschlossen! Sobald uns neue Informationen vorliegen, informieren wir Sie über "Singen kommunal" und auf unserer Homepage.


Mit dem Förderprogramm „SpeicherImpuls“ fördert die Stadt Singen ab 1. April 2021 solargespeiste Stromspeicher mit 250 Euro je kWh Batteriekapazität.

Die Antrags-Formulare sind ausgefüllt und unterschrieben per Post an die Umweltschutzstelle zu senden.

Stadt Singen Umweltschutzstelle Hohgarten 2, 78224 Singen
Es gibt zwei Möglichkeiten der Antragstellung:

Möglichkeit 1 - Antragstellung vor Realisierung des Vorhabens
Das Formular "Förderantrag" wird vor Inbetriebnahme des Speichers ohne Verwendungsnachweis eingereicht. Der Speicher muss dann innerhalb von drei Monaten ab Antragsdatum in Betrieb genommen werden und das entsprechende Formular „Verwendungsnachweis“ innerhalb dieser Frist per Post bei der Umweltschutzstelle eingehen.

Möglichkeit 2 - Antragstellung nach Realisierung des Vorhabens
Das Formular "Förderantrag" geht geht nach Inbetriebnahme des Speichers zusammen mit dem Formular „Verwendungsnachweis“ spätestens drei Monate nach Inbetriebnahme des Stromspeichers (Netzanschluss) per Post bei der Umweltschutzstelle ein.
Es können mehrere Anträge gestellt werden. Pro Antragstellenden und Kalenderjahr werden maximal 5.000 € aus diesem Förderprogramm bewilligt.

HINWEIS
Beim Förderprogramm „SpeicherImpuls“ handelt es sich um eine freiwillige Leistung der Stadt Singen. Ein Rechtsanspruch auf Bewilligung von Zuschüssen besteht nicht. Die Zuteilung der Fördermittel erfolgt im Rahmen der haushaltsrechtlich zur Verfügung stehenden Mittel in der Reihenfolge des Eingangs der vollständigen Anträge.
Bei einer Änderung der Finanzlage steht es der Stadt Singen frei, das Förderprogramm zu stoppen und keine Fördermittel mehr auszuzahlen.

Die Förderrichtlinie zum Download:
Förderrichtlinie 2021 SanierungsImpuls Singen (165 KB )

FÖRDERPROGRAMM

Mit dem Förderprogramm „Sanierungsimpuls Singen“ fördert die Stadt Singen die energetische Sanierung von privaten Wohngebäuden – von der Beratung bis zur Umsetzung. Dabei werden Wege aufgezeigt, die die Energieeffizienz von Wohngebäuden verbessern helfen.
Das Förderprogramm „Sanierungsimpuls Singen“ umfasst ein mehrstufiges Beratungs- und Förderangebot. Kern des Programms ist eine kostenfreie und neutrale Sanierungserstberatung sowie attraktive Zuschüsse zur Erstellung von Sanierungskonzepten.

- Förderbaustein 1:  Kostenlose Erstberatung
- Förderbaustein 2: Gebäude-Sanierungskonzepte
- Förderbaustein 3: Sanierungsbonus

Hier finden Sie weitere Details zum Download (50 KB )

Klimaschutzkonzept

 Das Konzept wurde 2013 erarbeitet. Für alle relevanten Handlungsfelder, wie etwa private Haushalte, Industrie, Mobilität/Verkehr oder öffentliche Liegenschaften erfolgte die Erfassung des Ist-Zustandes und es wurden entsprechende Potenzialanalysen erarbeitet.

Da zwischenzeitlich zahlreiche Maßnahmen umgesetzt werden konnten, ist für 2021 die Beauftragung eines neuen Klimaschutzkonzeptes geplant.

Weiterlesen (1,9 MB )

Klimawandel-Anpassung

Die Stadt Singen ist gemeinsam mit den Städten Friedrichshafen, Konstanz, Radolfzell und Sigmaringen sowie dem Gemeindeverwaltungsverband Gullen und den Landkreisen Bodenseekreis, Ravensburg und Mittleres Schussental Teil des Netzwerks „ Klimaanpassung Bodensee und Oberschwaben “.

Klimaanalyse

Unter dem Titel „Zielkonflikt Klimakomfort – Nachverdichtung: Entwicklung von Lösungsstrategien zur klimawandelangepassten Siedlungsentwicklung der Stadt Singen hat die Stadtverwaltung 2018 im Rahmen des Landesförderprogrammes KLIMOPASS- die Auswirkungen des Klimawandels auf das Stadtklima in Singen untersuchen lassen und damit das Büro GEO-NET, Hannover beauftragt.

Pixabay

2000 Watt Gesellschaft

Wie viel Energie darf jeder Mensch durchschnittlich verbrauchen, damit wir die Klimaerwärmung begrenzen und knappe Ressourcen verantwortungsvoll nutzen? WissenschaftlerInnen der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich haben das ganz genau ausgerechnet: 2000 Watt

Weitere Klimaprojekte

European Energy Award

Der European Energy Award® (eea) ist ein Qualitätsmanagementsystem und Zertifizierungsverfahren, mit dem die Klimaschutzaktivitäten einer Kommune erfasst, bewertet, geplant, gesteuert und regelmäßig überprüft werden können. Es hilft Potentiale des nachhaltigen Klimaschutzes zu identifizieren und dient der Energieeinsparung, der effizienten Nutzung von Energie und der Steigerung des Einsatzes regenerativer Energien.

Der eea unterstützt die Kommune in der Erarbeitung ihrer eigenen kommunalen Energiepolitik in Form eines energiepolitischen Arbeitsprogramms. Das Arbeitsprogramm ist ein Kernstück des eea-Prozesses – es strukturiert in Inhalte, Termine, Zuständigkeiten und Kosten – und wird vom Gemeinderat beschlossen. Die Umsetzung liegt in den Händen der Stadtverwaltung, welche durch eine eea-Beraterin der Energieagentur Kreis Konstanz unterstützt wird.

Basierend auf einer Bestandsaufnahme aller energiepolitischen Aktivitäten werden jährliche interne Audits durchgeführt, um den Fortschritt der umgesetzten Maßnahmen zu überprüfen. Alle vier Jahre erfolgt ein externes Audit durch eine/n eea-AuditorIn. Werden mindestens 50% der maximal erreichbaren Punkte erlangt, erfolgt eine Auszeichnung der jeweiligen Kommune als eea-PartnerIn. Bei einem Zielerreichungsgrad von mindestens 75% erhält die Kommune den European Energy Award® in Gold.

Das eigens für den eea gegründete Energieteam der Stadt Singen nahm 2009 seine Arbeit auf. 2011 wurde das erste externe Audit mit 57% absolviert. 2017 konnte sich die Stadt auf 72,4% steigern. Im externen Audit 2018 verpasste sie mit 72,9% knapp den Gold-Status. Das nächste externe Audit findet Ende 2022 statt.

Weitere Informationen

Kontakt

Umweltschutzstelle
Johanna Volz
Freiheitstr. 2 (Blaues Haus)
78224 Singen
Telefon +49 7731 85 752

CO2-Bilanz Stadt Singen

Seit 2012 erfolgt eine jährliche CO2 und Energiebilanzierung aller anfallenden Emissionen auf dem Gebiet der Stadt Singen (auch derer, die nicht durch die Stadt versursacht werden). Die Bilanz beruht auf Daten der lokalen Energieversorger bzw. Netzbetreiber, der Singener SchornsteinfegerInnen, der Stadtverwaltung sowie des Landesamtes für Statistik und des Kraftfahrbundesamtes.

Die Daten zeigen bezogen auf die CO2 Emissionen zwischen 2012 und 2016 einen leichten Abwärtstrend. Die Zahlen für die Jahre 2017 bis 2019 werden voraussichtlich Mitte 2021 veröffentlicht.

Sie sind an Ihrer persönlichen CO2 Bilanz interessiert?

Nutzen Sie das Portal der Energieagentur Kreis Konstanz und erfassen Sie Ihre jährlichen CO2 Emissionen. So finden Sie heraus, in welchen Bereichen Sie bereits einen Beitrag zum Klimaschutz leisten und in welchen noch Luft nach oben ist.

Weitere Informationen

Kontakt

Ulrich Weigmann
2. OG, Raum 205
Freiheitstr. 2 (Blaues Haus)
78224 Singen
Telefon +49 7731 85-316

Energetische Sanierung

Energieberatung

Die Energieagentur Kreis Konstanz ist Ihre kompetente Ansprechpartnerin für Beratung rund ums Thema Energie. Nutzen Sie beispielsweise das Angebot einer kostenlosen Erstberatung zu Fragen der energetischen Sanierung bzw. des energieeffizienten Bauens und erfahren Sie mehr über Fördermöglichkeiten.

Darüber hinaus fördert das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie die Energiesparberatung bei Wohngebäuden durch Zuschüsse.

SolarPortal

Sie fragen sich, ob Ihr Dach für eine Photovoltaik-Nutzung geeignet ist? Mit Hilfe des SolarPortals der Stadt Singen erhalten Sie schnell und unkompliziert eine erste Einschätzung im Hinblick auf die PV-Eignung Ihrer Dachflächen.

Das SolarPortal beruht auf Daten des Singener Geographischen Informationssystems (GIS) sowie stereoskopischen Luftaufnahmen aus einer Befliegung im April 2010. Die jeweiligen Dachflächenteile werden entsprechend ihrer Solareignung farbig markiert und in vier Eignungsklassen ausgegeben: sehr gut, gut, mäßig, Flachdach.

Sollte Ihr Dach PV-geeignet sein, können Sie sich in einem nächsten Schritt mit der Energieagentur Kreis Konstanz (siehe „Energieberatung“) oder einem Solar-Unternehmen Ihres Vertrauens in Verbindung setzen und sich beraten lassen.

Kontakt

Umweltschutzstelle
2. OG, Raum 205
Freiheitstr. 2 (Blaues Haus)
78224 Singen